4k-Videofunktion bei Kameras für Fotos nutzen

Mit VLC-Player können Sie Einzelbilder aus 4k-Videos extrahieren und so beispielsweise das Platzen einer Seifenblase festhalten.

Viele aktuelle Digitalkameras bieten die Möglichkeit, Videos in 4k-Auflösung mit 3840 x 2016 Pixeln aufzuzeichnen. Diese Funktion kommt jedoch nicht nur Filmern zugute, sondern auch allen, die Fotos machen: Denn aus den Clips können Sie Einzelbilder extrahieren, was besonders bei Momentaufnahmen nützlich ist, bei denen es auf den richtigen Zeitpunkt ankommt. Ein Beispiel: Sie möchten gerne eine Seifenblase beim Platzen ablichten. Eine Möglichkeit wäre, sich auf die Serienbildfunktion zu verlassen. Mit im Schnitt zehn Bildern pro Sekunde könnte sie aber den entscheidenden Moment verpassen, sodass Sie Ihren Motivaufbau womöglich mehrmals wiederholen müssen. Zudem nehmen nur wenige Kameramodelle unbegrenzt Serienbilder auf.

Besser ist es da, ein 4k-Video der platzenden Seifenblase zu machen. Dann haben Sie den gewünschten Augenblick auf jeden Fall aufgezeichnet, weil die entsprechenden Kameras hier mit mindestens 25 Bildern pro Sekunde arbeiten. Nun können Sie das entsprechende Bild in hoher Auflösung aus dem Video heraus speichern. Ein Programm, das dies für Sie erledigt, ist zum Beispiel VLC Player mit dem Menüpunkt „Video -> Videoschnappschuss machen“. Um den gewünschten Augenblick im Video leichter zu erwischen, reduzieren Sie die Wiedergabegeschwindigkeit über „Wiedergabe -> Geschwindigkeit“.

Power-Tipps für den VLC Media Player

 

Geliefert von PC-Welt.de