Windows: Sound mancher Anwendungen unhörbar oder zu leise

Beim Abspielen von Musik in Ihrem Lieblings-Audioplayer klingt alles tipptopp. Aber etwa im Browser oder einer anderen Anwendung ist fast nichts zu hören. Woran liegt es?

Sei es im Firefox, in Chrome oder in einer anderen Anwendung: Sie hören den Sound von abgespielten Videos einfach nicht – oder fast nicht. Wenn Sie den Lautstärkeregler hochdrehen, ist der Sound knapp hörbar, dafür sprengt es dann beim Abspielen von Systemsounds oder in Ihrem bevorzugten Media-Player die Lautsprecher fast aus dem Gerät.

Lösung: Der Lautstärkeregler alleine regelt nur die allgemeine/maximale Lautstärke. Windows enthält jedoch (schon seit vielen Jahren) einen Audio-Mixer, in welchem Sie die Lautstärke auch für verschiedene Anwendungen und fürs System selbst separat einstellen können. Manche hätten beispielsweise die Systemsounds lieber viel dezenter als den Ton in den anderen Anwendungen.

In Windows 7 und Windows 10 funktioniert das zum Glück genau gleich: Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten rechts im Infobereich aufs Lautsprechersymbol. Benutzen Sie im Kontextmenü den Befehl Lautstärkemixer öffnen. Sie sehen hier mindestens zwei Regler, nämlich jenen für Lautsprecher (die allgemeine maximale Lautstärke) und unter Anwendungen jenen für Systemsounds. Für jede weitere im Moment aktive Anwendung, die Sound abspielen kann (hier z.B. Firefox) erscheint ein weiterer Regler.

Ist es also beispielsweise der Firefox, der Ihnen zu leise erscheint, ziehen Sie dessen Hebel etwas nach oben. (PCtipp-Forum)

 

Geliefert von PCTipp

%d Bloggern gefällt das: